Unsere ICW zertifizierte Module

Das Fortbildungs- und Informationsportal (FIP) bietet die Möglichkeit zum Erwerb von Rezertifizierungspunkten der Fachgesellschaft Initiative Chronische Wunden e. V. (ICW) aus unterschiedlichen Themenkomplexen. Die Inhalte werden ständig überprüft und ergänzt. Auf hinzugefügte Module kann mit einem bestehenden Abonnement zugegriffen werden.

Um Ihnen eine Orientierung zu bieten, welche Module für Sie am besten geeignet sind, haben wir Markierungen für verschiedene Ausbildungslevel. Es handelt sich hierbei lediglich um eine Empfehlung.

sign_yellow

Wundexperte

sign_blue

Fachtherapeut / ärztlicher Wundexperte

sign_red

Pflegetherapeut Wunde

Aufgabenmigration - Kleine Fehler, teure Folgen

sign_yellow

6 Rezert-Punkte ICW

Juristische Themen sind sicher nicht der Fokus des täglichen Handelns in den Arztpraxen. Damit werden Ärzte in der Regel selten konfrontiert. Sollte es denn noch zu einem Patientenschaden kommen, wird dieser normalerweise von der Haftpflichtversicherung getragen und die streitige Auseinandersetzung über die Rechtschutzversicherung geführt.

Trotzdem nehmen Klagen im Bereich des Gesundheitswesen stetig zu. Hierin liegt für den Praxisbetreiber die signifikante Gefahr, dass die Haftpflichtversicherung bei einer überdurchschnittlichen Klagehäufung sich ggf. gezwungen fühlt, den Versicherungsvertrag zu kündigen. Dies könnte zu einer existenziellen Bedrohung für den Praxisbetreiber führen. Mithin sollte es Ziel jedes verantwortlichen Arztes sein, mögliche Schäden und sich daran anschließende Klagen so gering wie möglich zu halten.

Dieses E-Learning Modul möchte Ihnen einer der wesentlichen Haftungsfallen im Gesundheitssystem aufzeigen und manageriellen Lösungen zur Kompensationen dieser Problemlage anbieten.

Seien Sie gespannt alles zum Thema „Delegation ärztlicher Aufgaben auf nicht ärztliches Personal“ zu erfahren.

Kompressionstherapie

sign_yellow

4 Rezert-Punkte ICW

Das Ulcus cruris venosum (UCV) ist eine der häufigsten chronischen Wunden in Deutschland. Die Behandlung erfordert eine konsequente und fachgerechte Therapie der zu Grunde liegenden Erkrankung. Eine gesicherte Diagnose sollte zu Beginn der Therapie gestellt werden, um möglichen negativen Auswirkungen der Kompressionstherapie zu begegnen.

Die Kompressionstherapie ist der Grundpfeiler in der Versorgung des UCV und erfordert eine Behandlung nach dem anerkannten Stand der medizinisch und pflegerischen Wissenschaft und Forschung. Für die Kompressionstherapie stehen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die nach den individuellen Bedürfnissen des Patienten ausgewählt werden müssen.

Mit dem folgenden E-Learning-Modul, werden neben den Prinzipien der Kompressionstherapie die Auswirkungen des Behandlungskonzeptes auf den Patienten beleuchtet. Neben einer sach- und fachgerechten Kompressionstherapie ist es Ziel, ein größtmögliche Therapietreue  des Betroffenen zu erreichen.

Zugriff auf alle Module erhalten

Genießen auch Sie die Vorteile und Flexibilität von unseren innovativen Lernprogrammen zur ICW-Rezertifizierung und Wissensvermittlung.

Hygiene in Zeiten von Corona

sign_yellow

1 Rezert-Punkte ICW

Die pandemische Bedrohung durch SARS-CoV-2/Covid-19 wird das Gesundheitssystem in Deutschland nachhaltig beeinflussen. Obwohl sich die medizinisch-pflegerische Versorgung hierzulande im internationalen Vergleich auf einem sehr hohen Niveau bewegt, hat die Corona-Krise infrastrukturelle Defizite in der stationären und ambulanten Versorgung zu Tage gebracht. Betroffen war auch die pflegerische Versorgung der Patienten. Lösungsansätze für ein funktionierendes Krisenmanagement müssen daher immer auch die Pflegeperspektive berücksichtigen. In diesem Sinne ist ein funktionsfähiger Infektionsschutz ohne die ausreichende Ausstattung mit den sachlichen Mitteln zur Einhaltung der gebotenen Hygienemaßnahmen und ohne gut ausgebildetes Pflegefachpersonal nicht denkbar. Das E-Learning-Modul „Hygiene in Zeiten von Corona“ bietet die Möglichkeit, anstatt einer Präsenzschulung die Details der Corona-Pandemieplanung einfach und bequem am PC zu erlernen.

Nichtmedikamentöse Schmerztherapie

sign_yellow

4 Rezert-Punkte ICW

Akute und chronische Schmerzen haben immer Auswirkungen auf den Menschen. Das Ausmaß des persönlichen Leids und der Beeinträchtigung der persönlichen Lebensqualität sowie des volkswirtschaftlichen Schadens sind enorm.

Dieses E-Learning-Modul vermittelt Ihnen die Inhalte des aktuellen Expertenstandards “Schmerzmanagement in der Pflege bei akuten und chronischen Schmerz”. Sie werden in unterschiedliche Interventionen zur nichtmedikamentöser Schmerzbehandlung eingeführt. So können Sie nach Durcharbeiten des Moduls auf ein umfassendes Basiswissen im Bereich der Nichtmedikamentösen Schmerztherapie zurückgreifen und unmittelbar in Ihrer praktischen Arbeit zur Anwendung bringen.

Rechtliche Fragestellungen der Wunddokumentation

sign_yellow

4 Rezert-Punkte ICW

Die Dokumentationspflicht wird von Pflegefachkräften, medizinischen Fachangestellten sowie Ärzten häufig als unnötige und zeitraubende Arbeitsbelastung empfunden. Eine unzureichende Dokumentation kann im Schadensfall allerdings fatale Konsequenzen für die Handelnden hervorrufen.

Auch die Wundversorgung muss dokumentiert werden. Doch wie soll dies konkret geschehen? Reicht Art und Umfang der Dokumentation aus oder wird nicht zu viel dokumentiert? Diese und weitere Fragen stehen häufig vor dem Hintergrund von Prüfungen durch die Krankenkassen, MDK und den Gerichten.

Mit diesem E-Learning-Modul werden die Nutzer in die Lage versetzt eine rechtssichere Wund- und Fotodokumentation zu erstellen. Mögliche Überdokumentationen sollen vermieden werden, wodurch die Dokumentation nur auf das tatsächlich und rechtlich Wesentliche begrenzt wird.

Nach Absolvieren des E-Learning-Moduls können die Nutzer mit Fug‘ und Recht sagen: „Glück gehabt – gut dokumentiert“.

Medikamentöse Schmerztherapie

sign_yellow

4 Rezert-Punkte ICW

Patienten mit chronischen Wunden brauchen – wie Sie wissen – mehr als die Behandlung Ihrer Wunde. Meist verursacht die Wunde selbst bzw die Wundversorgung Schmerzen.

Mit unserem Patienten Herrn XY lernen Sie in diesem E-Learning-Modul wie Sie die Schmerzen der Kompressionstherapie und die Schmerzen beim Verbandswechsel lindern können.

Sie erwartet ein kurzer Exkurs in die Einteilung und Bewertung des Schmerzes, bevor Sie dann einzelne Medikamente (Indikation, Dosierung, Nebenwirkungen, potentielle Interaktionen) sowie nicht- medikamentöse Strategien kennen lernen.

Nach dem Abschluss des Kurses werden Sie ihr Basiswissen zum WHO-Stufenplanschema aufgefrischt und ihr Wissen zu ausgewählten Analgetika vertieft haben.

Für ärztliche Wundexperten ICW© und ärztliche Wundexpertinnen ICW©, Fachtheurapeuten Wunde ICW© und Pflegetherapeuten Wunde ICW©

Chronische Wunden - Ulcus cruris venosum

sign_blue
sign_red

9 CME Punkte + 8 ICW Punkte

Am Ende dieses E-Learning-Moduls werden Sie die Grundlagen des venösen Refluxes und des Post-thrombotischen Syndroms verstehen, sowie ihre Diagnostik- und Therapieoptionen als Überblick. Sie werden venöse Ulcera von anderen chronischen Wunden unterscheiden können. 

Für ärztliche Wundexperten ICW© und ärztliche Wundexpertinnen ICW©, Fachtheurapeuten Wunde ICW© und Pflegetherapeuten Wunde ICW©

Das diabetische Fußsyndrom

sign_blue
sign_red

9 CME Punkte + 8 ICW Punkte

Das Modul: Diabetisches Fußsyndrom versucht die Bedeutung in allen Dimensionen der Ätiopathogenese, Diagnostik und Therapie darzustellen.

Da sich durch die Polyneuropathie die anthropologische Basis der Patienten radikal ändert, wird in einem speziellen Teil diese Änderung in ihren anthropologischen Grundlagen dargestellt: Leibesinselschwund.

Für ärztliche Wundexperten ICW© und ärztliche Wundexpertinnen ICW©, Fachtheurapeuten Wunde ICW© und Pflegetherapeuten Wunde ICW©

Standards in der Wundbehandlung

sign_blue
sign_red

9 CME Punkte + 3 ICW Punkte

Die Fortbildung „Standards in der Wundbehandlung“ beschreibt in erster Linie aktuelle Empfehlungen der Initiative Chronische Wunden (ICW) e.V. Diese Standards sind für den Bereich der Wundbehandlung sehr wichtig, da hier Experten mit unterschiedlichen Ausbildungen und Kompetenzen zusammenarbeiten. Einheitliche Definitionen und Schreibweisen sind die Grundlage für eine nachvollziehbare Dokumentation, Überleitung oder auch Studien wichtig und helfen Kommunikationsprobleme zu vermeiden.

ICW-Rezertifizierung der neuesten Art

Genießen auch Sie die Vorteile und Flexibilität von unseren innovativen Lernprogrammen zur ICW-Rezertifizierung und Wissensvermittlung.